Differenzialsperren

Markenunabhängiges Technik-Forum
Antworten
Benutzeravatar
Elliot
Newcomer
Newcomer
Beiträge: 14
Registriert: Fr 09 Feb, 2018 06:36
Fahrzeug 1: Uro Vamtac S3
PLZ Ort: 53844

Differenzialsperren

Beitrag von Elliot » Mo 23 Apr, 2018 15:26

Ich versuche mich schon mal vorab mit der Technik meines Fahrzeuges in der Theorie zu beschäftigen und habe eine Frage, auf die ich im Netz nur bedingt Antworten gefunden haben und hoffe ihr könnte mir weiterhelfen.

Der Uro hat 3 Diff Sperren, vorne, mitte und hinten.

Mir ist der Zweck der Sperren natürlich bekannt, es geht mir jetzt eher um spezielle Aufgaben, bei denen man welche Sperren einsetzt.

Was ich so gefunden haben, Mittelsperre ist mehr oder weniger sofort bei gröberem Offroad einzusetzten, hinten wenn es noch bergauf oder bergab geht. Ich kann aber nichts finden wann man vorne noch nutzt.

Aus meinem Allgemeinwissen würde ich sagen, ich mache doch alle Sperren an, dann drehen sich immer alle Räder und ich habe die maximal mögliche Traktion oder übersehe ich hier etwas?

Benutzeravatar
mo
irrer Iwan
irrer Iwan
Beiträge: 1844
Registriert: Sa 17 Jul, 2004 11:16
Fahrzeug 1:
PLZ Ort: 0

Re: Differenzialsperren

Beitrag von mo » Mo 23 Apr, 2018 17:15

Es spricht viel dafür, Sperren mit Bedacht und abgestuft zuzuschalten. Vollgesperrt loszuziehen, vergeht einem eh schnell, weil der Wagen extrem unhandlich wird und bei grip immer wieder erkennbar leidet. Jede Sperre läßt ihn in Kurven stärker radieren und stärker geradeaus halten, die vordere zudem noch an der Lenkung zerren. Jede Sperre belastet dabei Antrieb und bald das gesamte Chassis, wobei Vorderachsen in Abschnitten empfindlicher als hintere oft sind.

Die Zentralsperre kann man bei wenig Neigung zur Verschränkung auch beim Abbiegen ins Gelände schon einlegen und nur für enge Radien herausnehmen. Mit offenem Mitteldiff reicht ggf. schließlich ein einzelnes abgehobenes Rad, damit nichts mehr geht. In gewisser Weise schlechter beinahe als 2WD.
Die hintere zieht man im Normalfall als nächste heran. Je mehr es um tiefen Grund und blankes Durchkommen ohne Geschlängel geht, desto eher nimmt man gleich alle drei, damit man gleich tiefer drinsteckt, wenn's nicht ganz reicht. Aber nicht zuletzt auch, um Verschleiß und Versagen der Differentiale zu vermeiden, die nie für andauerndes Drehen des Innenlebens ausgelegt sind.
Für sich genommen kostet die vordere in jeder Hinsicht am meisten und bleibt bis zum großen Budenzauber meist unangebracht. Ausnahme etwa, daß man ein Vorderrad auf etwas klettern lassen will.

Antworten