Wie Blattfedern konservieren

für unsere geliebten Anhänger
steinbachlandy
alter Bekannter
alter Bekannter
Beiträge: 50
Registriert: Mo 07 Jan, 2008 21:45
Fahrzeug 1:

Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von steinbachlandy » Mi 17 Dez, 2008 19:45

Hallo,
ich habe gerade die Blattfedern an meinem Wide Track zerlegt. Die haben wahrscheinlich schon seit der Erbauung derselben kein Fett mehr gesehen. Meine Frage nun, weiß jemand womit man die Einzelteile nach dem Sandstrahlen steichen soll, oder reicht es, das ganze nach und während des Zusammenbaus in Fett zu hüllen?

Gruß
André

Benutzeravatar
Karsten
Luftgekühlt
Luftgekühlt
Beiträge: 47215
Registriert: Do 24 Jul, 2003 23:53
Fahrzeug 1: Land Rover Defender 110 Td5
Fahrzeug 2: 712K
Fahrzeug 3: Toyota FJ40
Fahrzeug 4: Opel Movano 2,5 CDTI
Fahrzeug 5: was flaches
PLZ: 82467
Ort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von Karsten » Mi 17 Dez, 2008 22:10

Hi Andre,

alle Farben die ich bisher gesehen habe, waren nicht lange auf den Blattfedern.
Deshalb würde ich Abschmierfett oder Seilfett bevorzugen, wobei ich zwischen die Lagen nur Abschmierfett nehmen würde.

Grüßle Karsten
Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
Johann Wolfgang von Goethe

Wenn es ganz still wird, beginnen die Dinge zu sprechen.
Ernst Jünger

Benutzeravatar
Steffen
Lenkradlackierer
Lenkradlackierer
Beiträge: 2387
Registriert: Mo 22 Sep, 2003 17:47
Fahrzeug 1: Hilux DOKA D4D 4x4
Fahrzeug 2: Dacia Sandero
Fahrzeug 3: MTB
PLZ: 58509
Ort: Lüdenscheid

Re: Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von Steffen » Do 18 Dez, 2008 06:21

nur dick in Fett einpacken, wir haben dann früher noch Ölpapier drumgewickelt. Das war doppelt abgesichert. :)
Die Arbeit mit der Farbe kannst Du Dir sparen.

Gruss
Steffen
Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

Benutzeravatar
mausgrau
Allrad-Ikone
Allrad-Ikone
Beiträge: 382
Registriert: So 14 Sep, 2003 18:06
Fahrzeug 1:

Re: Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von mausgrau » Do 18 Dez, 2008 10:29

Ich würde zwischen den Lagen Abschmierfett nehmen.

Und dann gibt es noch ein Fettband von Mike Sander, mit dem man die Blattfedern einwickeln kann. Das scheint mir der Königsweg zu sein.

Saludos

Jo
Dekadenz ist, wenn das BESTE erst noch aufgemotzt wird, damit es GUT genug ist

Benutzeravatar
Jagger
alter Bekannter
alter Bekannter
Beiträge: 75
Registriert: Mo 10 Nov, 2008 18:07
Fahrzeug 1: Patrol W 160
Fahrzeug 2: Passat Variant
Fahrzeug 3: Fahrrad
PLZ: 63538

Re: Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von Jagger » Do 18 Dez, 2008 13:26

Moin,
das steht mir auch noch bevor. Wollte mir aber die Arbeit mit dem Ausbauen erstmal ersparen. Meint ihr es würde auch erstmal reichen die Federn zu entfetten und dann mit Fertan und abschließend mit Mike Sanders zu behandeln?
Gruß Markus :juhu

Benutzeravatar
Karsten
Luftgekühlt
Luftgekühlt
Beiträge: 47215
Registriert: Do 24 Jul, 2003 23:53
Fahrzeug 1: Land Rover Defender 110 Td5
Fahrzeug 2: 712K
Fahrzeug 3: Toyota FJ40
Fahrzeug 4: Opel Movano 2,5 CDTI
Fahrzeug 5: was flaches
PLZ: 82467
Ort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von Karsten » Do 18 Dez, 2008 13:37

Das reicht über den Winter auf jeden Fall. Zerlegen mußt Du die Pakete nicht zwangsweise.

Grüßle Karsten
Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
Johann Wolfgang von Goethe

Wenn es ganz still wird, beginnen die Dinge zu sprechen.
Ernst Jünger

steinbachlandy
alter Bekannter
alter Bekannter
Beiträge: 50
Registriert: Mo 07 Jan, 2008 21:45
Fahrzeug 1:

Re: Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von steinbachlandy » Do 18 Dez, 2008 23:56

Danke für die Antworten.
Also gut dann die Fettkur pur. Werde mal Bilder machen von den einzelnen Lagen, bevor die zum Sandstahlen gehen. Das sitzt nur noch Rost dazwischen, das Auseinanderbauen hat sich da echt gelohnt. Ich habe es aber erst jetzt in Angriff genommen, nachdem ich eine Quelle für die Buchsen aufgetan habe. Wie ich es mir schon dachte, durfte ich bei drei Stück den Bolzen durchsägen. Am WE hab ich mal wieder Zeit dafür, dann setz ich die Bilder rein.

Bis dahin.

Gruß aus dem kalten Thüringen

André

Benutzeravatar
Karsten
Luftgekühlt
Luftgekühlt
Beiträge: 47215
Registriert: Do 24 Jul, 2003 23:53
Fahrzeug 1: Land Rover Defender 110 Td5
Fahrzeug 2: 712K
Fahrzeug 3: Toyota FJ40
Fahrzeug 4: Opel Movano 2,5 CDTI
Fahrzeug 5: was flaches
PLZ: 82467
Ort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von Karsten » Fr 19 Dez, 2008 11:31

Hi Andre,

dann mal viel Spaß beim in der Kälte schrauben. Denk Dir nichts hier ist es auch nicht wärmer und die Halle von mir ist nicht geheizt :(
Darum schraub ich im Winter nicht so gerne.
Viel Erfolg!

Grüßle Karsten
Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
Johann Wolfgang von Goethe

Wenn es ganz still wird, beginnen die Dinge zu sprechen.
Ernst Jünger

steinbachlandy
alter Bekannter
alter Bekannter
Beiträge: 50
Registriert: Mo 07 Jan, 2008 21:45
Fahrzeug 1:

Re: Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von steinbachlandy » Fr 19 Dez, 2008 15:56

Hallo,

hier mal ein Foto vom jetztigen Zustand:

Bild

Bild

Morgen geht´s dann weiter. Ich mach dann mal ein paar neue Fotos, wenn der Fortschritt zu erkennen ist.

Gruß
André

Benutzeravatar
Karsten
Luftgekühlt
Luftgekühlt
Beiträge: 47215
Registriert: Do 24 Jul, 2003 23:53
Fahrzeug 1: Land Rover Defender 110 Td5
Fahrzeug 2: 712K
Fahrzeug 3: Toyota FJ40
Fahrzeug 4: Opel Movano 2,5 CDTI
Fahrzeug 5: was flaches
PLZ: 82467
Ort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Wie Blattfedern konservieren

Beitrag von Karsten » Fr 19 Dez, 2008 16:33

Schön sehen sie nicht aus. Viel Spaß beim Sandstrahlen ;)
Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
Johann Wolfgang von Goethe

Wenn es ganz still wird, beginnen die Dinge zu sprechen.
Ernst Jünger

Antworten