Lüftungsklappe Mechanismus

Defender, Discovery, Range Rover und Freelander
Antworten
Benutzeravatar
Karsten
Luftgekühlt
Luftgekühlt
Beiträge: 47844
Registriert: Do 24 Jul, 2003 23:53
Fahrzeug 1: Land Rover Defender 110 Td5
Fahrzeug 2: 712K
Fahrzeug 3: Opel Movano 2,5 CDTI
Fahrzeug 4: was flaches
PLZ: 82467
Ort: Garmisch-Partenkirchen

Lüftungsklappe Mechanismus

Beitrag von Karsten » Sa 14 Jan, 2023 20:22

Die Lüftungsklappe Fahrerseite wollte nicht mehr ganz schließen.
Zuerst suchte ich natürlich nach dem Ersatzteil. Kostet leider so 700 Euro.

Also:
1. Lüftungsklappe ausgebaut, dabei festgestellt daß ein Scharnier etwas Spiel hat.
2. Enden der Schlaufen mit einer Rohrzange zusammengedrückt bis diese spielfrei ist.
3. Ausbau oberes Armaturenbrett.
4. Der Mechanismus war nach links verbogen. Mit einer Rohrzange diesen wieder nach rechts gebogen.
5. Das von außen erreichbare Gelenk hatte auch etwas Spiel, dies mit einer Wasserpumpenzange zusammengedrückt.

-> 700 Euro gespart :)

Grüßle Karsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
Johann Wolfgang von Goethe

Wenn es ganz still wird, beginnen die Dinge zu sprechen.
Ernst Jünger

Benutzeravatar
Karsten
Luftgekühlt
Luftgekühlt
Beiträge: 47844
Registriert: Do 24 Jul, 2003 23:53
Fahrzeug 1: Land Rover Defender 110 Td5
Fahrzeug 2: 712K
Fahrzeug 3: Opel Movano 2,5 CDTI
Fahrzeug 4: was flaches
PLZ: 82467
Ort: Garmisch-Partenkirchen

Re: Lüftungsklappe Mechanismus

Beitrag von Karsten » So 15 Jan, 2023 17:47

Weil an anderer Stelle einige Fragen entstanden sind:

Durch das nach links verbiegen (kommt vermutlich vom öffnen und entriegeln des Hebels), kommt der Mechanismus etwas weiter in Richtung Lüftungsklappe. Dadurch verlängert sich der Hebelweg beim Schließen und die oberste Einrastung reicht nicht mehr aus um die Klappe zu schließen.

Wenn man an Pfeil 1 mit der Wasserpumpenzange den Bolzen "quer" greift kann man gut das gesamte Teil nach rechts in die Originalposition zu biegen.
Daurch kommt der Verriegelungsteil (Pfeil 2) wieder prallel zu den Rasten und verriegelt wieder sauber; des weiteren verkürzt sich der Weg (Pfeil 3).

Man kann sicher auch zu weit biegen, aber an sich sollte man wenn man von oben auf den Mechanismus sieht erkennen, wenn er wieder in Position ist.
Als Orientierungshilfe diente mir auch der Mechanismus der Beifahrerseite, dieser ist bei mir in Ordnung.

Hoffe das erklärt es ganz gut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.
Johann Wolfgang von Goethe

Wenn es ganz still wird, beginnen die Dinge zu sprechen.
Ernst Jünger

Antworten