Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Ein Platz für alle anderen Marken
WJM
ORF Legende
ORF Legende
Beiträge: 877
Registriert: Do 16 Mär, 2006 23:08
Fahrzeug 1:

Re: Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Beitrag von WJM » Mo 23 Aug, 2021 22:29

Fangfrage:

Braucht so einen 6x6x6 (mit symmetrischer Allradlenkung) noch Mitteldifferentiale?

:bindagegen:
:bindafür:
:abgelehnt:
:yes!:
:lupe:
:stumm:
:gruebel:
:juggle:
:augenauf:

Benutzeravatar
QZ-110
gehört hier zum Inventar
gehört hier zum Inventar
Beiträge: 153
Registriert: So 03 Jul, 2016 16:47
Fahrzeug 1: Jeep Wrangler Rubicon
Fahrzeug 2: "Frauen-Mercedes"
PLZ: 72793
Ort: Pfullingen

Re: Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Beitrag von QZ-110 » Di 24 Aug, 2021 06:41

Ich gehe mal davon aus, das ein militärischer 6x6x6 ein Mitteldifferenzial hat,
ob man eines braucht, sage ich eher nein.
Wenn so ein schwerer Klotz stecken bleibt, hilft auch ein Mitteldifferenzial nicht mehr.
Gruß Werner "Alter Mann"

Jeep Wrangler Rubicon JK leicht modifiziert (Rentner Jeep)

WJM
ORF Legende
ORF Legende
Beiträge: 877
Registriert: Do 16 Mär, 2006 23:08
Fahrzeug 1:

Re: Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Beitrag von WJM » Mi 25 Aug, 2021 01:29

QZ-110 hat geschrieben:
Di 24 Aug, 2021 06:41
Ich gehe mal davon aus, das ein militärischer 6x6x6 ein Mitteldifferenzial hat,
ob man eines braucht, sage ich eher nein.
Wenn so ein schwerer Klotz stecken bleibt, hilft auch ein Mitteldifferenzial nicht mehr.
Ohne Radgetriebe(-untersetzung) sind das aber auf griffiger Strasse elendig hoehe Verwindungs-Drehmomente, die da (dann nur) ueber Reifenschluepf abgebaut werden (koennen)....;))

Als Fangfrage (ob ueberhaupt Verwindung stattfindet) ist der aber ziemlich gemein; selbst kam ich auch erst zum Schlussfolgerung nachdem wir im C3-Forum ueber Hinterradlenkung beim 6x6 (= starr-verbundene HInterachsen) filosofiert haben, zuerst wegen Wendekreis, danach aber auch um die hintere Verwindung zu unterbinden (weil die Reifen sich (gegen-)seitlich verformen/verneigen, in die Kurve (und die Achsen sich auch seitlich noch etwas bewegen koennen, in der Blattfeder-Aufnahmen).

Also, um die C3-Frage zu loesen, ob eine hintere Lenkachse diese Verwindung beseitigen/vermeiden wuerde, muss man sich der geometrische Extremfall vorstellen, mit eine mittlere Achse der tatsaechlich in die Mitte angebracht ist.
Die einzige Frage der Verwindung ist und bleibt: machen alle Achsen & Raeder die gleichen Bogenkurve, cq den gleichen Wendekreis, und Drehzahl?
Und beim 'mittigen' Denkmodel (oder eben wie diese Titus & Marshall) wird die Antwort klar:
Nein; zwar machen Vorder- und Hinterachse den gleichen Kreis, der mittlere aber ein weit kleineren, also unterschiedliche Drehzahl, also Verwindung.

Ganz theoretisch koennte man also schon Vorder- und Hinterachse starr mit einander verbinden, die mittlere aber nicht....:))

(beim C3-Series koennte man noch etwas weiter in die Margen hinein filosofieren, in dem man unterstellt dass ueber die seitliche Reifenneigung *und* Achsverschiebung die 2 Wendekreise doch wieder etwas angegleicht werden)
(nicht weniger filosofisch ist meine Stellung/Beobachtung das dieses seitliche Reifen-Ruebbeln ohnehin den Weg freimacht fuer ein laterales Frei-Ruebbeln, also bleibt noch nicht mal viel Verwindung uebrig zwischen Vorderachse und beide hintere Achsen)
(bei mir im C306/6x6 war das Verteilergetriebe falsch verdrahtet (Allrad/Vorderachszuschaltung wird per elektrik/vakuum *aus* geschaltet, also fein militaerisch Deppensicher, halt nur etwas beschraenkt auf griffiger Strasse....aber ueber diesen seitlichen=>lateralen Schluepf ist das Drama dann doch erheblich weniger....erst auf glatter Beton, in eine Halle/Garage, wird es doch ziemlich unheimlich, das elendige Quietschen....:))

Benutzeravatar
QZ-110
gehört hier zum Inventar
gehört hier zum Inventar
Beiträge: 153
Registriert: So 03 Jul, 2016 16:47
Fahrzeug 1: Jeep Wrangler Rubicon
Fahrzeug 2: "Frauen-Mercedes"
PLZ: 72793
Ort: Pfullingen

Re: Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Beitrag von QZ-110 » Mi 25 Aug, 2021 08:02

Ich bin davon ausgegangen, dass ein sperrbares Mitteldifferenzial für die mittlere Achse eingebaut ist,
das auf der Straße offen und im schweren Gelände gesperrt wird.
Über die Verhaltensweise der symmetrischen Allradlenkung habe ich mir keine Gedanken gemacht.
Ich könnte mir aber einen Allrad Antrieb vorstellen bei dem auf der Straße die mittlere Achse ohne Antrieb mit läuft.
Gruß Werner "Alter Mann"

Jeep Wrangler Rubicon JK leicht modifiziert (Rentner Jeep)

WJM
ORF Legende
ORF Legende
Beiträge: 877
Registriert: Do 16 Mär, 2006 23:08
Fahrzeug 1:

Re: Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Beitrag von WJM » Do 26 Aug, 2021 01:17

Sidenote-to-self:

Uneben Achszahlen entziehen sich der YxYxY-Nomenklatura....:))

(weil der mittlere eben gar nicht gelenkt werden muss; also wird die Permutation 4x4x4, 6x6x4, 8x8x8, 10x10x8, 12x12x12, etc....:))
(immer unter die Voraussetzung der sauber symmetrische Anordnung der Achsen, versteht sich)
(ich meine uebrigens auch schon mal ein 2x2x2 Krad gesehen zu haben, aber dafuer hatte ich eigentlich eben wieder Moritz gebraucht....8-))


PS: es gibt ja auch 6x6x4 mit gelenkte vordere & mittlere Achse (Tatra hatte auch solche, besonders bei Schwerzugmaschinen, meine irgendwo gelesen zu haben dass dies, gegenueber ein 8x8x4 (beide Hinterachsen starr/ungelenkt), weit sanfter waere fuer den Antriebsstrang, gerade eben bei sehr hohe Achslasten).

PPS: an sich waere auch noch eine Achs-(nicht Lenkungs!-)symmetrische 6x6x6 moeglich, also vorne voll-Ausschlag, mitte 3/4, hinten 1/2, aber Sinn & Zweck ist mir dann nicht ganz klar, anders als ein Mix aus Wendung & Schraegfahrt....:))

WJM
ORF Legende
ORF Legende
Beiträge: 877
Registriert: Do 16 Mär, 2006 23:08
Fahrzeug 1:

Re: Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Beitrag von WJM » Fr 27 Aug, 2021 22:11

Zum Scorpion 6.6 (ATV 4x4x4 diesel) fand ich zwar etwas handfestere Technik, aber immer noch kein Vorzeigen dessen 4WS....;((

https://w-tec-sp.nl/defensie/

https://www.nidv.eu/nieuws/defenture-bv ... -defensie/

https://www.dutchdefencepress.com/contr ... ner-w-tec/

Doof, fast beschaemend:
Diese Jungs (nur Zulieferung, aber eben auch vom Vector 5.12, sogar die Differentiale *und* Panzertueren(!)) sitzen bei mir um die Ecke....8-))
(wohl eine Abzweigung von einem ebenfalls dortigen Krad-Gespann Hersteller, EML Trikes & Sidecars)
(yep, exakt gleiche Adresse)

Also, *falls* die ein Komplett-Exemplar da haben, dann mache ich mich da mal vorstellig....:))

(die Auslieferung ist 2023-2024 geplant, cq alles was momentan gezeigt wird sind wohl entweder Prototypen, oder die vorherige Versuchmuster, enige umgebaute/angepasste Suzuki's)
(die angeblich bereits in Mali & Afghanistan im Einsatz waren)

Uebrigens, der Zentral-Rohrrahmen vom Vector ist aus Edelstahl, Karrosse Aluminium.

WJM
ORF Legende
ORF Legende
Beiträge: 877
Registriert: Do 16 Mär, 2006 23:08
Fahrzeug 1:

Re: Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Beitrag von WJM » Sa 28 Aug, 2021 04:54

Klein-Korrektur: W-Tec ist die Firma; EML 'nur' eins deren Handelsmarken....

WJM
ORF Legende
ORF Legende
Beiträge: 877
Registriert: Do 16 Mär, 2006 23:08
Fahrzeug 1:

Re: Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Beitrag von WJM » Mo 30 Aug, 2021 00:09

Mehr Details zum ATV/Quad 4x4x4, aber immer noch kein Beispiel-Bild vom 4WS....

https://store.mssdefence.com/tactical-a ... icles.html

Wobei mein Neugier vor allem den Motor betraf....aber da, mit diesen 936cc, 57kW & 140Nm (sonstwo/vorher 50kW & 130Nm), bleibe ich hier stecken:

https://en.wikipedia.org/wiki/Fiat_JTD_engine#1.0

Also, ob *der* so Dieselsprit-Robust waere, wage ich zu bezweiflen....

WJM
ORF Legende
ORF Legende
Beiträge: 877
Registriert: Do 16 Mär, 2006 23:08
Fahrzeug 1:

Re: Neues Fahrzeug für Spezialeinheiten

Beitrag von WJM » Mo 30 Aug, 2021 00:31

Beispielbild von ATV/Quad Diesel mit 4WS....halt nur immer noch nicht vom gesuchten Defenture/Scorpion, sondern General Dynamics....8-))
(mit ebenfalls ein 3-Zylinder 54PS 130Nm Diesel....)

http://www.army-guide.com/eng/product5264.html

Antworten